Tarife


Die Abrechnung der Heimkosten im Haus Suavitas basiert auf der jeweiligen Pflegegeldstufe.

Die Tagessätze für die Betreuung werden jährlich vom Amt der Kärntner Landesregierung genehmigt.

 

  • Pflegestufe 0 (Wohnheim)
  • Pflegestufe 1 (Erhöhte Betreuung 1)
  • Pflegestufe 2 (Erhöhte Betreuung 2)
  • Pflegestufe 3 (Teilpflege 1)
  • Pflegestufe 4 (Teilpflege 2)
  • Pflegestufe 5,6,7 (Vollpflege)

 

Finanzierung

Zur Finanzierung der Heimkosten werden Renten, Pflegegeld, Spareinlagen und sonstiges Vermögen - auch Liegenschaftsbesitz - herangezogen. Daraus ergeben sich folgende Möglichkeiten:

  • Selbstzahler: Der Bewohner trägt die Heimkosten zur Gänze selbst, wenn er dazu mit seinem Einkommen und seinen Vermögenswerten in der Lage ist
  • Teilzahler: Das Land Kärnten übernimmt in Form von Mindestsicherung die Restkosten , die der Bewohner auf Grund seiner finanziellen Lage nicht zahlen kann.

 

Näheres zum Thema Mindestsicherung finden Sie HIER

Sonderleistungen


Wir organisieren für unsere Heimbewohnerinnen und Heimbewohner neben professionellen Betreuung auch noch eine Reihe von zusätzlichen Leistungen, die das Wohlbefinden und den Komfort vervollständigen.

 

Diese speziellen Serviceleistungen werden direkt mit den externen Dienstleistern oder mit der Verwaltung im Heim abgerechnet.

 

Die wichtigsten Sonderleistungen sind:

  • Frisör und Fußpflege : Regelmäßig kümmern sich freiberuflich tätige Frisörinnen, Fußpflegerinnen und Kosmetikerinnen um ein gepflegtes äußeres der Bewohner und Bewohnerinnen
  • Telefon : Ein Telefonanschluss steht in jedem Zimmer zur Verfügung
  • Aromapflege : Speziell ausgebildete Pflegekräfte kümmern sich unter Anwendung besonderer ätherischer Öle für noch größeres Wohlbefinden.
  • Reinigung und Bügeln der Wäsche (Zimmerwäsche, private Wäsche, ausgenommen chemische Reinigung)
  • Unterstützung in persönlichen Angelegenheiten : z.B. Besorgung von Medikamenten, Hilfestellung beim Ausfüllen von Formularen

 

Sonderleistungen für Auswärtige

  • Ambulantes Baden : Oft ist das Baden pflegebedürftiger Menschen in den eigenen vier Wänden beschwerlich oder ganz einfach nicht mehr möglich. Im Heilbad Wildbad besteht die Möglichkeit zur Nutzung eines Thermal Heilbades. In Zusammenarbeit mit den Familiären des Deutschen Ordens bieten wir einmal pro Monat die Möglichkeit einen ambulanten Badeausflug durchzuführen. Gerne kann das Baden aber auch  von Angehörigen übernommen werden.
  • Physiotherapie und Med. Massagen : Bewohner die auf Grund einer ärztlichen Verordnung Physiotherapie benötigen organisieren wir gerne externe Physiotherapeuten oder Med. Masseure die im Haus Suavitas die Behandlungen durchführen .

 

Pflegegeld


Das Pflegegeld stellt eine zweckgebundene zur teilweisen Abdeckung der pflegebedingten Mehraufwendungen, keine Einkommenserhöhung. Da die tatsächlichen Kosten für die Pflege das gebührende Pflegegeld in den meisten Fällen übersteigen, kann das Pflegegeld nur als pauschalierter Beitrag zu den Kosten der erforderlichen Pflege verstanden werden. Es ermöglicht den pflegebedürftigen Menschen eine gewisse Unabhängigkeit und einen (längeren) Verbleib in der gewohnten Umgebung (zu Hause).

 

Vorraussetzungen für das Pflegegeld

 

Pflegegeld kann bezogen werden, wenn folgende Vorraussetzungen gegeben sind :

  • ständiger Betreuungs- und Hilfsbedarf wegen einer körperlichen, geistigen oder psychischen Behinderung bzw. einer Sinnesbehinderung, die voraussichtlich mindestens sechs Monate andauern wird.
  • ständiger Pflegebedarf von mehr als 50 Stunden im Monat
  • gewöhnlicher Aufenthalt in Österreich, wobei auch die Gewährung von Pflegegeld im EWR-Raum unter bestimmten Vorraussetzungen möglich ist.

Die Höhe des Pflegegeldes wird - je nach Ausmaß des erforderlichen Pflegebedarfs und unabhängig von der Ursache der Pflegebedürftigkeit - in sieben Stufen festgelegt.